Freitag, 17.09.2021 - Burghausen

Ankersaal, Stadtpl. 41/42

Schwarze Milch

 title="Schwarze Milch"

Spielfilm (Drama)

von Uisenma Borchu, D/MNG 2020, 91 Minuten, FSK 12

In der mongolischen Wüste Gobi verbringen zwei Schwestern die ersten Jahre ihrer Kindheit gemeinsam, dann werden sie getrennt. Die Eine wächst in Deutschland auf, während die Andere in der Mongolei bleibt und dort das traditionelle Leben der Nomaden lebt. Doch auch noch Jahre später sehnen sich die beiden Schwestern nacheinander. Es kommt zu einem emotionalen Wiedersehen in der Wüste. Zwei Welten treffen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten, zwei Menschen, die einander brauchen, aber nicht wissen, wie sie miteinander umgehen sollen. Wird die frühere Vertrautheit die Kluft überwinden können?

In ihrem Film Schwarze Milch thematisiert Uisenma Borchu, die auch selbst eine der beiden Hauptrollen spielt, die Zerrissenheit zwischen den Kulturen und die Suche nach Heimat jenseits aller nationalstaatlichen Grenzen und Definitionen als rauen und schmerzhaften Prozess einer Annäherung und Wiederentdeckung.

  • 2020 Int. Filmfestspiele Berlin (Berlinale) - Panorama