Donnerstag, 16.09.2021

Im Anschluss | Altötting, Kultur + Kongress Forum Altötting, Zucalliplatz 1 | Diskussion

Gibt es Heimat ohne Glauben?

Die Diskussion findet im Anschluss an den Kinofilm "A Black Jesus" statt und kann nur in Verbindung mit einem Kinoticket besucht werden.

Auf der Suche nach einer Wortbedeutung tauchen Hinweise auf althochdeutsche, indogermanische, lateinische und griechische Sprachwurzeln auf. Dazu gesellen sich Begriffe wie Vertrauen, Liebe, Treue, Gehorsam, Lob und Religion. Die Biennale Bavaria International ergänzt Film.

Zur Wort-Erklärung gibt es auch Staatstragendes: In der Präambel der Bayerischen Verfassung warnen die Gründer mit Blick auf die Kriegstrümmer vor den Folgen einer „Staats- und Gesellschaftsordnung ohne Gott, ohne Gewissen und ohne Achtung vor der Würde des Menschen“. Welche Rolle spielt also „Glauben“ für das Heimat-Gefühl? Bieten Religion und Rituale festen Halt? Wirkt in der Fremde etwas Überirdisches als Ausgleich für eine verlorene Heimat? Ist dies bloße Tradition, so etwas wie die Ansicht des Zwiebelturms einer katholischen Kirche vor weißblauem Himmel?

Was sagen evangelische Christen zu dieser Postkarten-Idylle, was Juden, Muslime oder Buddhisten? „Glaube und Heimat“ sind je nach Schreibweise auch Titel einer religiösen Zeitschrift und eines Blattes für Vertriebene. Ist Heimat räumlich zu sehen oder doch eher ein Beziehungsraum – was glauben Sie? Reden wir darüber!

Moderation:
Erwin Schwarz - Regionalredakteur der Passauer Neuen Presse

Gäste:
Christian Kopp - Regionalbischof im Kirchenkreis München und Oberbayern, Evang.-Luth. Landeskirche Bayern
Dr. Stefan Oster, SDB - Bischof der Diözese Passau
Gönül Yerli - Vize-Direktorin der Islamischen Gemeinde Penzberg

Zurück zur Übersicht